Integration mit anderen Webseiten und Systemen#

PUMA lässt sich in andere Webseiten, Content Management Systeme und Referenzverwaltungssysteme integrieren. Außerdem können Sie PUMA mit Ihrer eigenen Software verbinden, indem Sie einen unserer API (application programming interface)-Clients benutzen. Die folgende Liste beschreibt Möglichkeiten, PUMA mit verschiedenen Systemen und Technologien zu verbinden. Diese umfassen Codeschnipsel, aber auch komplette, einfach zu installierende Plugins oder API-Clients.



Browser#

Mit unseren PUMA Browser Plugins ist es sehr einfach, Lesezeichen bei Webseiten und Publikationen zu setzen. Der Navigationsleiste des Browser werden hierbei drei nützliche Buttons hinzugefügt. Im Moment gibt es Plugins für Chrome/Chromium, für Firefox und für Safari. Falls Sie kein Plugin installieren möchten oder einen anderen Browser benutzen, könnten JavaScript Bookmarklets für Sie eine Alternative sein.

Chrome / Chromium#

Wenn Sie dieses Add-On installieren, werden Ihrem Chrome/Chromium Browser drei PUMA-Buttons hinzugefügt. Ein Button führt Sie direkt zu Ihrer meinPUMA-Seite. Die anderen beiden Buttons sind dafür da, um Lesezeichen und Publikationen mit nur einem Klick (oder Tastaturkürzel) in PUMA zu speichern. Die Beschreibung und den Download finden Sie auf der Browser Add-ons & Bookmarklets-Seite.

Firefox#

Add-On
Wenn Sie dieses Add-On installieren, werden Ihrem Firefox Browser drei PUMA-Buttons hinzugefügt. Ein Button führt Sie direkt zu Ihrer meinPUMA-Seite. Die anderen beiden Buttons sind dafür da, um Lesezeichen und Publikationen mit nur einem Klick (oder Tastaturkürzel) in PUMA zu speichern. Die Beschreibung und den Download finden Sie auf der Browser Add-ons & Bookmarklets-Seite.

Suche
Sie können eine Suche nach PUMA-Inhalten auch direkt in Ihrer Firefox Adressleiste durchführen.

  • Dazu erstellen Sie zunächst ein neues Lesezeichen. Klicken Sie auf das "Lesezeichen verwalten-Symbol" (rechts neben dem Lesezeichen-Stern) und anschließend auf "Lesezeichen verwalten". Klicken Sie links auf "Lesezeichen-Symbolleiste" (oder eine der anderen Optionen), dann in der oberen Menüleiste auf "Verwalten" und schließlich auf "Neues Lesezeichen...".
  • Suche in Ihrem PUMA-Account
    Wenn Sie in Ihrem eigenen PUMA-Account suchen möchten, geben Sie folgendes in die Felder ein:
    Name: Suche My PUMA
    Adresse: www.bibsonomy.org/user/IHR_NUTZERNAME/%s
    Schlüsselwort: bs
    Nun können Sie oben in der Adressleiste beispielsweise folgende Suchanfrage eingeben:
    bs myown 2015, um alle Ihre Einträge mit den Tags myown und 2015 zu finden.
  • Globale Suche in PUMA
    Wenn Sie im gesamten PUMA-System nach Einträgen suchen möchten, geben Sie folgendes in die Felder ein:
    Name: Globale Suche PUMA
    Adresse: www.bibsonomy.org/search/%s
    Schlüsselwort: as
    Nun können Sie oben in der Adressleiste beispielsweise folgende Suchanfrage eingeben:
    as java, um alle Einträge mit dem Tag java zu finden, die in PUMA eingetragen sind.

Zotero
Zotero ist eine Erweiterung für Firefox und sammelt, verwaltet und zitiert Publikationen. Wir unterstützen den Export von Literaturangaben aus PUMA zu Zotero sowie den Import von Einträgen in der Zotero-Bibliothek nach PUMA. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.

Safari#

Wenn Sie dieses Add-On installieren, werden Ihrem Safari Browser drei PUMA-Buttons hinzugefügt. Ein Button führt Sie direkt zu Ihrer meinPUMA-Seite. Die anderen beiden Buttons sind dafür da, um Lesezeichen und Publikationen mit nur einem Klick (oder Tastaturkürzel) in PUMA zu speichern. Die Beschreibung und den Download finden Sie auf der Browser Add-ons & Bookmarklets-Seite.

Programme#

Citavi#

Sie können Artikel zwischen dem Literaturverwaltungsprogramm Citavi und PUMA austauschen. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.

Emacs#

Emacs ist ein mächtiger, anpassbarer Texteditor. Das Package AUCTeX macht Emacs zu einer komfortablen LaTeX-Umgebung. In unserem Blogpost beschreiben wir, wie Emacs aufgesetzt werden muss, damit es automatisch BibTeX-Referenzen aus PUMA verwenden kann.

JabRef#

JabRef ist ein OpenSource-Literaturverwaltungsprogramm, das mit dem BibTeX-Format als Standardformat arbeitet.

PUMA-Plugin
Achtung: Seit der JabRef-Version 2.12 werden keine Plugins mehr in JabRef unterstützt!
Um Literaturdaten zwischen PUMA und JabRef einfacher austauschen zu können, gibt es das PUMA-Plugin für JabRef. Hier finden Sie weitere Informationen zur Installation und zur Anwendung.

JabRef-Layout aus Jar-Files extrahieren
In JabRef haben Sie die Möglichkeit, Ihre Literaturdaten in benutzerdefinierten Formaten zu exportieren. Diese Formate heißen Layouts und sind in den Layout-Dateien definiert. Auf unserer Entwicklerseite können Sie die zurzeit verfügbaren Layouts herunterladen. Die Layouts sind in einem Jar-File komprimiert. Sie können diese Datei durch ein Zip-Werkzeug wie WinZip entpacken und dann öffnen. Die Layouts finden Sie unter dem Pfad '\org\bibsonomy\layout\jabref'.

Um ein Layout zu benutzen, müssen Sie seine '.begin'- und '.end'-Files zusammen mit dem entsprechenden Layout-File extrahieren. Wenn Sie beispielsweise ein Harvard-HTML-JabRef-Layout benutzen möchten, sollten Sie die 'harvard.layout'-, 'harvard.begin.layout'- und 'harvard.end.layout'-Files extrahieren.

KBibTeX#

KBibTeX ist eine KDE-Anwendung für die Offline-Verwaltung Ihrer Publikationen, die ähnlich wie JabRef funktioniert. Diese Anwendung integriert mehrere Online-Services und ermöglicht es Ihnen, die gefundenen Dateien zu speichern oder in PUMA zu suchen.

Sublime Text#

Für den Texteditor Sublime Text gibt es ein LaTeX Plugin namens Latexing. Dieses Plugin ermöglicht es, PUMA einzubinden (wie das geht, erfahren Sie in diesem Tutorial).

TeXlipse#

TeXlipse ist ein LaTeX-Entwicklungs-Plugin für Eclipse. Durch die TeXlipse PUMA-Erweiterung können Sie Ihre Referenzen aus PUMA verwalten. Informationen zur Installation und zur Benutzung finden Sie in diesem Tutorial.

Webseiten#

Confluence#

Ein interessantes Werkzeug von Christian Schenk ist das Confluence Plugin. Das Plugin macht es möglich, eine Tagliste/Tagcloud und die neuesten BibTeX-Einträge jeder beliebigen Seite in Confluence anzuzeigen.

GoogleDocs#

Das PUMA-Addon für Google Docs ermöglicht es Ihnen, in Google Docs direkt aus PUMA zu zitieren. Wie es funktioniert, erfahren Sie in dieser Anleitung.

GoogleScholar#

Mit dem PUMA Scholar Plugin für Chrome lassen sich PUMA und GoogleScholar miteinander verknüpfen. Es ist dann möglich, direkt im GoogleScholar-Webinterface Publikationen zu verwalten. Die Erweiterung kann im Chrome Web Store direkt hinzugefügt werden. Weitere Informationen zur GoogleScholar-Erweiterung gibt es im PUMA-Blog.

Moodle#

Moodle ist eine beliebte E-Learning-Plattform. PUMA kann Kursbeschreibungen und E-Learning-Projekte aufwerten, indem es einschlägige Literatur anbietet, z.B. über RSS-Feed. Eine Beschreibung des Moduls sowie eine Anleitung für Kursadministratoren und Nutzer finden Sie auf der Moodle-Hilfeseite und hier.

Eigene Webseite#

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Inhalte aus PUMA oder Links zu PUMA auf Ihrer eigenen Webseite zu integrieren. Einige Webseiten bieten einen Bookmarklink auf ihrer Seite an, damit der Benutzer ganz einfach Artikel der Seite in sozialen Netzwerken teilen oder in einem Lesezeichensystem speichern kann. Sie können auf Ihrer eigenen Webseite oder Blog einen Bookmarklink für PUMA hinzufügen, indem Sie einen kurzen JavaScript-Code einfügen (dieser befindet sich auf der Browser Add-ons & Bookmarklets Seite und auf der JavaScript-Codeschnipsel-Seite).

Tagwolken#

PUMA ermöglicht die Einbindung seiner Tagwolken, z.B. für Ihre Publikationen, in Ihre private Webseite. Hierfür bietet PUMA einen JSON-Feed für Tags, der von JavaScript-Snippets verarbeitet wird. Momentan ist dieses Feature nur für die BibTeX-Seite erhältlich, in naher Zukunft wird es jedoch auf alle Seiten ausgedehnt, die Tagwolken anbieten.
Bitte werfen Sie einen Blick auf das Beispiel und probieren Sie die verschiedenen Argumente im Formular aus. Die Tagwolke gehört zur folgenden Publikation:

Andreas Hotho and Robert Jäschke and Christoph Schmitz and Gerd Stumme. PUMA: A Social Bookmark and Publication Sharing System. Proceedings of the Conceptual Structures Tool Interoperability Workshop, 2006.

Um eine Tagwolke in Ihre Seite einzubinden, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Geben Sie diese Zeilen an der Stelle in Ihren HTML-Code ein, an der die Tagwolke angezeigt werden soll:
 <div id="tags"> 
   <div class="title">[{$jspwiki.projname}] Tags</div> 
   <ul id="tagbox" class="tagcloud"></ul> 
 </div>
  • Binden Sie einen Verweis auf die verarbeitende JavaScript-Datei ein (die JavaScript-Datei finden Sie hier):
<script type="text/javascript" src="tagCloud.js"> 
</script>
  • Möchten Sie Ihre Tagwolke wie im obigen Beispiel formatieren, verwenden Sie diese CSS-Datei und binden Sie sie wie folgt ein. Sollte Ihnen diese Art der Ausführung nicht zusagen oder nicht zum aktuellen Aufbau Ihrer Webseite passen, können Sie natürlich Ihre eigenen Layoutdateien verwenden.
 <link rel="stylesheet" type="text/css" href="tagCloud.css" />
  • Schließlich müssen Sie die JavaScript-Funktion getTags() aufrufen. Dazu müssen drei Argumente übergeben werden.
    • Erstens die URL, die den JSON-Feed enthält. Zum Beispiel: /json/tags/bibtex/1d28c9f535d0f24eadb9d342168836199
      für alle Schlagwörter, die sich auf diese Publikation beziehen.
    • Das zweite Argument ist der Grenzwert der abzurufenden Schlagwörter.
    • Schließlich die Reihenfolge der Schlagwörter. Sie können wählen zwischen einer alphabetischen Reihenfolge, indem Sie das Stichwort alpha wählen oder die Sortierung nach gezählten Schlagwörtern mit dem Stichwort frequency.

      Das folgende Beispiel ruft 25 sich auf diese Publikation beziehende Schlagwörter in alphabetischer Reihenfolge ab. Die Tagwolke wird dynamisch mit den abgerufenen Schlagwörtern gefüllt.
      getTags(/json/tags/bibtex/1d28c9f535d0f24eadb9d342168836199, 25, "alpha")

Eine weitere Anleitung, wie Sie Tagwolken auf Ihrer Webseite darstellen können, finden Sie auf dieser Seite.

Publikationslisten#

Integrieren Sie Publikationslisten (z.B. Ihre eigenen Publikationen), die das gleiche Format haben wie in PUMA, auf Ihrer Webseite. Dazu müssen Sie ein iframe in Ihren HTML-Code einfügen, das folgendermaßen aussieht:
<iframe name='my publications' 
        src='<URL>' 
        height='400' 
        width='100%' 
        style='border: none;'>
    <p>
      Unfortunately, your browser is not capable of showing embedded frames (iframes).
    </p>
</iframe>
Die URL kann jede beliebige Seite aus PUMA sein, z.B. Ihre Benutzerseite oder die Seite einer Ihrer Gruppen. Es ist wichtig, dass am Ende der URL der Parameter format=embed steht. Beispielsweise zeigt die URL http://www.bibsonomy.org/user/jaeschke/myown?items=1000&resourcetype=publication&sortPage=year&sortPageOrder=desc&format=embed alle (bis zu 1000) Publikationen des Nutzers jaeschke an, denen das Schlagwort "myown" zugeordnet wurde, absteigend nach Jahr sortiert.

JSON-Feed#

Sie können für jede PUMA-Seite einen JSON-Feed generieren, indem Sie json/ vor den Pfadteil der URL stellen. Um beispielsweise den JSON-Feed für /tag/json zu bekommen, geben Sie /json/tag/json ein.

Sie erhalten einen JSON-Feed, der mit Exhibit kompatibel ist und alle Lesezeichen und Publikationen der entsprechenden Seite enthält. Um den JSON-Feed in Ihr Exhibit einzugeben, fügen Sie einen Link dazu in den Header Ihres Exhibit HTML Codes.

<link href="http:///www.puma.uni-kassel.de/tag/json?callback=cb" type="application/jsonp" rel="exhibit/data" ex:jsonp-callback="cb" />

Schauen Sie sich diese Liste von Publikationen an, um zu sehen, welche Möglichkeiten Sie mit JSON und Exhibit haben.

Benutzer unseres bisherigen JSON Feeds sollten darauf achten, dass sich das Format inzwischen etwas geändert hat:

  • Die Tags stehen jetzt in der Liste mit dem Key items und nicht tags.
  • Der Name der Tags wird durch den Key label und nicht name ausgedrückt.
  • Es gibt zwei weitere Listen (types and properties) um eine einfachere Exhibit Integration zu ermöglichen.

TYPO3#

Mit Hilfe der TYPO3-Erweiterung BibSonomy CSL können Sie Publikationslisten anlegen, die die in PUMA gespeicherten bibliographischen Referenzen beinhalten, aber auch auf den Publikationsdateien basierende Tagwolken erstellen. Weiterhin ermöglicht die Erweiterung eine einfache Zusammensetzung von Publikationslisten für die persönliche Benutzung oder um Publikationslisten einer Forschungsgruppe/eines Projekts anzuzeigen. Für die Darstellung der Publikationslisten bzw. Tagwolken können Sie zwischen vielen verfügbaren Stylesheets der Citation Style Language (CSL) wählen, oder aber eigene Styles erstellen. Außerdem können Sie Dokumente, die an PUMA-Einträge angehängt worden sind, zum Download bereitstellen. Um die TYPO3-Erweiterung zu installieren, besuchen Sie die offizielle BibSonomy CSL-Seite im TYPO3-Erweiterungs-Repository. Die TYPO3-Erweiterung ist ein OpenSource-Projekt.
Weitere Informationen finden Sie im Tutorial zur Integration in TYPO3.

VuFind#

Das OpenSource-Projekt VuFind beinhaltet Katalogisierung, Suche und Ablagemöglichkeiten für Bibliotheken. PUMA kann einem laufenden VuFind-System hinzugefügt werden. Um PUMA an Ihrer Institution zu installieren oder um es mit Ihrem VuFind zu verbinden, kontaktieren Sie bitte das PUMA-Team.

Wordpress#

Mit dem Wordpress-Plugin haben sie die Möglichkeit, PUMA-Features (z.B. die Tagwolke oder auch Publikationslisten) in Ihren Wordpress-Blog einzufügen. Zur Darstellung der Features können Sie zwischen den verschiedenen verfügbaren bibliografischen Stylesheets der Citation Style Language (CSL) wählen, aber auch eigene Styles erstellen. Außerdem können Sie Dokumente, die an Publikationen angehängt worden sind, zum Download bereitstellen oder Vorschaubilder anzeigen.
Für weitere Informationen und zum Download lesen Sie unser Tutorial.

XWiki#

Zur Einbindung von PUMA in eine XWiki-Seite gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Vergewissern Sie sich, dass das XWiki RSS Feed Plugin in Ihrem XWiki Instance installiert ist, indem Sie Ihre xwiki.cfg-Datei editieren (sie ist voreingestellt).
  2. Editieren Sie die Wiki-Seite dort, wo Sie PUMA-Daten anzeigen lassen wollen.
  3. Geben Sie folgenden Befehl ein, der das XWiki RSS-Makro
    rss:feed=/publrssN/user/username?items=1000
    aufruft, und zwar dort, wo der Feed-Parameter mit den RSS-Daten verknüpft ist, die Sie auf dieser Anzeige angezeigt bekommen möchten.
  4. Speichern Sie die Seite.
Die PUMA-Daten werden nun auf Ihrer Seite angezeigt.

Wenn Sie Sie die Anzeigeform jedes Feed-Elements individuell anpassen möchten, so können Sie hierfür XWiki Velocity oder Groovy Scripting Features benutzen wie in dem folgenden Groovy-Beispiel:

feed =}} 
{{xwiki.feed.getFeeds("http://www.bibsonomy.org/publrssN/user/username?items=1000")}} 
{{for (entry in feed.entries) {}} \\ {{desc = entry.getDescription().value}} 
{{println("{pre}")}} 
{{println(desc)}} 
{{println("{/pre}")}} 
{{ } 

Beispiel: Nepomuk-Publikationen

Zope#

Sie können Inhalte aus PUMA dem Content Management System von Zope hinzufügen.

Publikationen
Publikationslisten können mit Hilfe des PUMA-RSS-Feeds auf Ihrer Zope-Seite dargestellt werden. Eine detaillierte Beschreibung des RDF Summary Produkts erhalten Sie bei Zope.

Tagwolken
Wie Sie Tagwolken auf Zope-Seiten erstellen, erfahren Sie in diesem Tutorial.


Bibliotheken#

Digitale Bibliotheken#

Mit PUMA können Sie Literatur-Informationen aus digitalen, öffentlichen Online-Katalogen (OPAC) einfach und schnell extrahieren und speichern. Welche Bibliotheken mit PUMA verknüpft sind, finden Sie hier.

Discovery Service#

Viele Bibliotheken deutschland-/weltweit setzen auf sogenannte Resource Discovery Services (RDS) zur Bestandsverwaltung. PUMA bietet eine direkte RDS-Schnittstelle. Wie Sie diese nutzen können, erfahren Sie hier.

OpenURL-Resolver#

Sie können Ihr PUMA-Nutzerkonto mit dem URL-Resolver Ihrer Bibliothek verknüpfen. Damit können alle URLs, auch in Publikationseinträgen, über Ihre Bibliothek aufgelöst werden. Eine Einleitung dazu finden Sie hier.

Anwendungen#

Bookmark Exporter#

Dank dem BibSonomy-Exporter von Christian Schenk können Sie Ihre Lesezeichen von PUMA zu anderen Social Bookmarking Seiten exportieren. Voraussetzung dafür ist, dass das System das Netscape Bookmark Dateiformat akzeptiert. Der BibSonomy-Exporter kann hier heruntergeladen werden.

Link-Checker#

Dieser Link Status Checker zeigt an, ob Ihre PUMA-Lesezeichen noch herunterladbar sind.

RSS#

RSS ist ein Format, das Änderungen auf einer Seite in Form von Feeds anzeigen kann. In unserem Tutorial zeigen wir, wie man in PUMA einen RSS-Feed abonniert. Auf diese Weise bleiben Sie über Änderungen und Neuigkeiten von bestimmten Tags, Nutzern oder Gruppen informiert.

REST-API#

PUMA bietet einen Webservice auf Basis des Representational State Transfer (REST) an. REST ist ein Architekturstil für verteilte Softwaresysteme, bei dem eine einheitliche Schnittstelle die Interaktion erleichtert. Die REST-API ist für Softwareentwickler gedacht, deren Anwendungen mit PUMA interagieren sollen.
Um auf die API zuzugreifen, können Sie die angebotene Client Library in der Programmiersprache Java nutzen, oder Sie können direkt mit dem Webservice interagieren, falls Sie einen Client in einer anderen Programmiersprache schreiben möchten.

Um auf die API zugreifen zu können, benötigen Sie Ihren API-Schlüssel (API-Key). Diesen finden Sie auf der Einstellungsseite unter dem Reiter "Einstellungen".

Java#

Sie können mit Hilfe der Programmiersprache Java auf die REST-API zugreifen.

PHP#

Restclient-PHP ist ein Paket aus PHP-Skripten, das einen REST-Client sowie enthält einige Utilities, die hilfreich sind für die Entwicklung einer PHP-Applikation, die mit der PUMA-REST-API interagieren soll. Der REST-Client verwaltet Funktionen, die von der PUMA-REST-API angeboten werden.

Python#

Es gibt einen API-Client, um mit Hilfe der Programmiersprache Python Einträge aus PUMA abzurufen.

Sonstige#

Android#

Die Android-Applikation Bibsonomy Poster von Gunnar Aastrand Grimnes macht es möglich, mit einem Klick ein Lesezeichen auf einem Androidgerät hinzuzufügen. Das Code-Repository befindet sich hier.

OAuth#

OAuth ist ein etabliertes Protokoll für sichere API-Autorisierung, die es Nutzern ermöglicht, einer dritten Anwendung den Zugriff auf ihre Daten zu erlauben, ohne, dass sie ihre Anmeldeinformationen außerhalb von PUMA angeben müssen. Wie Sie eine Verbindung zwischen Ihrer Anwendung und PUMA über OAuth aufbauen können, erfahren Sie hier.

Suchmaschinen#