Der Projektverbund „Anne Frank und Ich“ zwischen der Albert-Einstein Realschule und der Stiftung Menschenrechtsbildung Ulm beschäftigt sich unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Moll ein Jahr lang mit dem Thema Menschenrechte. Dabei setzt sich die Klasse 8A mit dem Tagebuch von Anne Frank und ihrem Schicksal auseinander. Die Jugendlichen vollziehen dabei einen Perspektivwechsel und versetzen sich in die Situation der Protagonistin. Die Ergebnisse der Fortsetzung der Geschichte vertonen die Schülerinnen und Schüler und arbeiten sie in Form von Audio-Collagen auf. Methodisch werden die Schülerinnen und Schüler an die historisch-politische Bildung herangeführt und erlernen die Techniken der Tonaufnahme.

  • @droessler

Kommentare und Rezensionen

Diese Webseite wurde noch nicht bewertet.

Bewertungsverteilung
Durchschnittliche Benutzerbewertung0,0 von 5.0 auf Grundlage von 0 Rezensionen
    Bitte melden Sie sich an um selbst Rezensionen oder Kommentare zu erstellen.