Publish or Perish: Wissenschaftliches Publizieren zwischen Peer Group, Kostenexplosion und Open Access
, und .
38 (1): 79--84 (2018)

Der digitale Wandel hat den wissenschaftlichen Informationsmarkt in den letzten Jahren nahezu vollkommen ins Wanken gebracht. Die mit dem Elektronischen Publizieren und Open Access einhergehenden Veränderungen sind so grundlegender Art, dass sie die klassische Rollenverteilung der Marktakteure radikal in Frage stellen: Bibliotheken suchen im digitalen Zeitalter händeringend nach zukunftssicheren Strategien; kleinere und mittelständische Verlage sowie der klassische Buchhandel fürchten um ihre traditionellen Geschäftsmodelle, wenn Inhalte Open Access publiziert werden; die Großverlage bauen ihre global marktbeherrschende Stellung weiter aus und suchen (zusehends auch im Vertrieb ihrer Produkte) den direkten Schulterschluss mit der Wissenschaft. Die See bleibt also stürmisch – und allen Akteuren ist angesichts der digitalen Herausforderung längst klar geworden, dass sie sich nicht mehr auf ihre etablierten Rollen zurückziehen dürfen. Vielmehr müssen sich sämtliche an der Knowledge Community beteiligte Akteure, also sowohl Bibliotheken als auch Verlage und der Handel, die Frage gefallen lassen, wie sie ihrer gemeinsamen Kernaufgabe in Zukunft nachkommen können: nämlich das Wissen der Welt über disziplinäre und nationale Grenzen hinweg verfügbar zu machen.
Diese Publikation wurde noch nicht bewertet.

Bewertungsverteilung
Durchschnittliche Benutzerbewertung0,0 von 5.0 auf Grundlage von 0 Rezensionen
    Bitte melden Sie sich an um selbst Rezensionen oder Kommentare zu erstellen.